Jetzt spenden
Abb.13 HanghausWEB

EIN DACH FÜR EPHESOS

HANGHAUS 2, THEATERZIMMER, FOTO: ÖAW-ÖAI/NIKI GAIL

TrentiniFOTONov2010Gesicht CHRISTOPH TRENTINI
woman SABINE LADSTÄTTER

Werte Besucherin, werter Besucher,
Wir dürfen Sie recht herzlich auf unserer Website Willkommen heißen. 
Die Gesellschaft der Freunde von Ephesos zählt seit den 1970er Jahren zu den bedeutendsten Förderern österreichischer Forschungsaktivitäten im Ausland. Es war die Gesellschaft der Freunde von Ephesos, die international renommierte Projekte, wie etwa die Wiedererrichtung der Celsusbibliothek und die Überdachung der Hanghäuser möglich machte.
 
In den nächsten Jahren fokussiert sich unser Handeln auf die Finanzierung von geophysikalischen Prospektionen des Ephesos-Areals zur Erstellung eines Stadtplans, die Virtualisierung des Oktogons im Kunsthistorischen Museum sowie die Förderung von wissenschaftlichen Publikationen.
Auf unserer Website bieten wir Ihnen viele Informationen – nicht nur zu unserem Wirken als Gesellschaft, sondern auch zu den Forschungen des Österreichischen Archäologischen Instituts (ÖAI) im Allgemeinen. Wir würden uns außerordentlich freuen, wenn der Besuch unserer Website Ihr archäologisches Interesse weckt und Sie gegebenenfalls dazu veranlasst, unsere Bemühungen durch Ihre Mitgliedschaft respektive Spende zu unterstützen.
Wolfgang HesounSabine Ladstätter
PräsidentDirektorin des Ö

Werte Besucherin, werter Besucher,

 

wir dürfen Sie sehr herzlich auf unserer Website willkommen heißen.

Die Gesellschaft der Freunde von Ephesos zählt seit den 1970er Jahren zu den bedeutendsten Förderern österreichischer Forschungsaktivitäten im Ausland. Es war die Gesellschaft der Freunde von Ephesos, die international renommierte Projekte wie etwa die Wiedererrichtung der Celsusbibliothek und die Überdachung der Hanghäuser möglich machte.

Unser aktuelles Schwerpunktprojekt beschäftigt sich damit, 3-D-Rekonstruktionen von antiken Bauwerken in Ephesos an den derzeitigen Forschungsstand anzupassen und grafisch zu vereinheitlichen.Ziel ist es, eine virtuelle Rekonstruktion der Stadt Ephesos zu erstellen.


Auf unserer Website bieten wir Ihnen viele Informationen – nicht nur zu unserem Wirken als Gesellschaft, sondern auch zu den Forschungen des Österreichischen Archäologischen Instituts (ÖAI) der Österreichischen Akademie der Wissenschaften (ÖAW) im Allgemeinen.

Wir würden uns sehr freuen, wenn der Besuch unserer Website Ihr archäologisches Interesse weckt und Sie gegebenenfalls dazu veranlasst, unsere Bemühungen durch Ihre Mitgliedschaft respektive Spende zu unterstützen.


 

Christoph Trentini Sabine Ladstätter 
Präsident der Gesellschaft der Freunde von Ephesos            Direktorin des Österreichischen Archäologischen Instituts der ÖAW

 

                                         

                     

 

 

 

 

 

 

 



 

 

 

 

 

 

 

 

Mit freundlicher Unterstützung von